Lingua Special Increase Your Success!
 Lingua Special                                                                                                Increase Your Success!                                                                                                                                                                                                

AGB

für Übersetzungen, Dolmetschen und Sprachunterricht.

1. Geltungsbereich

Diese Auftragsbedingungen gelten für Verträge zwischen Lingua Special vertreten durch Xenia Winschel und seinem Auftraggeber, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart oder gesetzlich unabdingbar vorgeschrieben ist.

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sind für Lingua Special nur verbindlich, wenn er sie ausdrücklich anerkannt hat.

2. Übersetzungen

2.1 Umfang des Übersetzungsauftrags

Die Übersetzung wird nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Berufsausübung sorgfältig ausgeführt. Der Auftraggeber erhält die vertraglich vereinbarte Ausfertigung der Übersetzung.

2.2 Mitwirkungs- und Aufklärungspflicht des Auftraggebers

Der Auftraggeber hat Lingua Special rechtzeitig über gewünschte Ausführungsformen der Übersetzung zu unterrichten (Verwendungszweck, Lieferung auf Datenträgern, Anzahl der Ausfertigungen, Druckreife, äußere Form der Übersetzung etc.). Ist die Übersetzung für den Druck bestimmt, überlässt der Auftraggeber Lingua Special einen Korrekturabzug rechtzeitig vor Drucklegung, sodass der Übersetzer eventuelle Fehler beseitigen kann. Namen und Zahlen sind vom Auftraggeber zu überprüfen.

Informationen und Unterlagen, die zur Erstellung der Übersetzung notwendig sind, stellt der Auftraggeber Lingua Special bei Erteilung des Auftrags zur Verfügung (Terminologie des Auftraggebers, Abbildungen, Zeichnungen, Tabellen, Abkürzungen, interne Begriffe etc.).

Fehler und Verzögerungen, die sich aus der mangelnden oder verzögerten Lieferung von Informationsmaterial und Anweisungen ergeben, gehen nicht zulasten Lingua Special.

Der Auftraggeber übernimmt die Haftung für die Rechte an einem Text und stellt sicher, dass eine Übersetzung angefertigt werden darf. Von entsprechenden Ansprüchen Dritter stellt er Lingua Special frei.

2.3 Rechte des Auftraggebers bei Mängeln

Lingua Special behält sich das Recht auf Mängelbeseitigung vor. Der Auftraggeber hat zunächst nur Anspruch auf Beseitigung von möglichen in der Übersetzung enthaltenen Mängeln.

Der Anspruch auf Mängelbeseitigung muss vom Auftraggeber unter genauer Angabe des Mangels geltend gemacht werden.

Beseitigt der Übersetzer die geltend gemachten Mängel nicht innerhalb einer angemessenen Frist oder lehnt er die Mängelbeseitigung ab oder ist die Mängelbeseitigung als gescheitert anzusehen, so kann der Auftraggeber nach Anhörung des Übersetzers auf dessen Kosten die Mängel durch einen anderen Übersetzer beseitigen lassen oder wahlweise die Herabsetzung der Vergütung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Die Mängelbeseitigung gilt als gescheitert, wenn auch nach mehreren Nachbesserungsversuchen die Übersetzung weiterhin Mängel aufweist.

2.4 Rücktrittsrecht

Soweit die Erteilung des Übersetzungsauftrags darauf beruht, dass Lingua Special die Anfertigung von Übersetzungen im Internet angeboten hat, verzichtet der Auftraggeber auf sein möglicherweise bestehendes Widerrufsrecht für den Fall, dass der Übersetzer mit der Übersetzungsarbeit begonnen und den Auftraggeber hiervon verständigt hat.

2.5 Vergütung

Die Rechnungen von Lingua Special sind fällig und zahlbar ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum.

Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Lingua Special hat neben dem vereinbarten Honorar Anspruch auf die Erstattung der tatsächlich angefallenen und mit dem Auftraggeber abgestimmten Aufwendungen. In allen Fällen wird die Mehrwertsteuer, soweit gesetzlich notwendig, zusätzlich berechnet. Lingua Special kann bei umfangreichen Übersetzungen einen angemessenen Vorschuss verlangen. Lingua Special kann mit dem Auftraggeber vorher schriftlich vereinbaren, dass die Übergabe seiner Arbeit von der vorherigen Zahlung seines vollen Honorars abhängig ist.

Ist die Höhe des Honorars nicht vereinbart, so ist eine nach Art und Schwierigkeit angemessene und übliche Vergütung geschuldet. Diese unterschreitet die jeweils geltenden Sätze des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes (JVEG) nicht.

3. Dolmetschen

3.1. Unterrichtungspflicht über die Arbeit der Dolmetscherleistung

Der Kunde ist bei Dolmetschaufträgen verpflichtet, Lingua Special die Art der Dolmetschleistung (Simultan- oder Konsekutivdolmetschen etc.), die benötigte Dolmetschtechnik, den exakten Veranstaltungsort und -termin sowie die Ansprechpartner rechtzeitig bekanntzugeben. Der Kunde verpflichtet sich, Lingua Special frühzeitig, mindestens jedoch ein bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn, entsprechende Einarbeitungsmaterialien zur Verfügung zu stellen und, soweit erforderlich, die Dolmetscher in einem dem Veranstaltungsort nahe liegenden Hotel standesgemäß unterzubringen.

3.2. Vergütung

Die vom Dolmetscher für den Reiseweg zum Dolmetschort und zurück benötigte Zeit wird mit dem für die Dolmetscherleistung veranschlagten Stundensatz zusätzlich zur Dolmetsch- und Anwesenheitszeit vergütet. Anfallende Spesen (Fahrt-, Hotel- und Verpflegungskosten etc.) gehen zulasten des Auftraggebers.

Ist die Höhe des Honorars nicht vereinbart, so ist eine nach Art und Schwierigkeit angemessene und übliche Vergütung geschuldet. Diese unterschreitet die jeweils geltenden Sätze des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes (JVEG) nicht.

4. Sprachunterricht

4.1 Trainer

Das Training wird grundsätzlich von einem geeigneten Trainer durchgeführt. Lingua Special behält sich jedoch vor, aus bestimmten Gründen (z. B. Krankheit oder sonstiger Verhinderung) andere geeignete Trainer einzusetzen. Dies berechtigt nicht zu einem Rücktritt vom Vertrag oder einer Minderung des Schulungsentgelts.

4.2 Reklamation

Reklamationen bezüglich der Unterrichtsleistungen eines Trainers müssen bereits im Verlauf des Sprachkurses angezeigt werden. Sie müssen Lingua Special frühestmöglich im Kursverlauf unter genauer Beschreibung des Mangels schriftlich bekannt gegeben werden. Mängelrügen nach Abschluss eines Sprachkurses kann nicht mehr entsprochen werden. Bei begründeten Reklamationen hat Lingua Special das Recht, bis zu zweimal einen Wechsel des Trainers vorzunehmen. Der Kunde bleibt zur Annahme der erbrachten Leistung und zur Zahlung verpflichtet.

4.3 Vergütung

Soweit schriftlich nicht anders angegeben, verstehen sich die angebotenen Preise bei Sprachkursleistungen als Nettopreise pro Unterrichtseinheit (45 Minuten).

Ein Unterrichtstermin besteht aus mindestens zwei Unterrichtseinheiten (2 × 45 Minuten). Soweit nicht anders vereinbart, wird der vom Sprachlehrer für den Reiseweg zum Sprachkursort und zurück benötigte Aufwand in Form einer Kilometerpauschale vergütet.

Bei Einzelunterricht können Fehlzeiten, die Lingua Special mindestens 24 Stunden vor Kurstermin mitgeteilt werden, kostenfrei verschoben werden, sofern diese innerhalb von sechs Monaten nach dem vereinbarten Unterrichtsende nachgeholt werden. Bei Gruppenunterricht können Kursgebühren wegen Fehlens oder vorzeitigen Ausscheidens eines Teilnehmers nicht zurückerstattet werden.

5. Haftung

Lingua Special verpflichtet sich, Sprachunterricht, Übersetzungen und Dolmetschleistungen in möglichst hoher Qualität auszuführen bzw. ausführen zu lassen, sodass sie möglichst keine Mängel aufweisen; unerhebliche Mängel bleiben außer Betracht.

Lingua Special prüft die fertige Übersetzung auf Vollständigkeit sowie auf den ersten Blick erkennbare sonstige Mängel und leitet sie an den Auftraggeber weiter, falls sich keine Beanstandungen ergeben. Verbleiben dennoch objektive Mängel und sind diese nicht unerheblich, so muss der Auftraggeber diese Mängel unter möglichst genauer Beschreibung innerhalb von fünf Werktagen reklamieren. Der Auftraggeber hat dann Anspruch auf die kostenlose Beseitigung von in einer Übersetzung enthaltenen Mängeln. Die Frist beginnt mit Ablauf des Tages, an dem die Übersetzung in den Rückversand gegeben worden ist. Nach Verstreichen dieser Frist bestehen keine Ersatzansprüche gegenüber Lingua Special. Lingua Special ist eine angemessene Frist zur Mängel-beseitigung zu gewähren.

Lingua Special haftet grundsätzlich nicht für Verzögerungen oder Ausführungsmängel, die durch eine unklare, unrichtige oder unvollständige Auftragserteilung oder Fehler bzw. missverständliche oder gar falsche Formulierungen im Ausgangstext oder in Ausgangsdateien entstehen. Lingua Special haftet nicht bei Leistungsverzögerungen, bedingt durch Krankheit, Streik, Verspätung oder Ausfall von Verkehrsmitteln, Betriebs-störungen, Netzwerk- oder Serverfehler, ungewöhnlich langen Postweg, höhere Gewalt. Ein Recht auf Schadensersatz ist hierbei ausgeschlossen.

Wird eine Übersetzung für einen anderen als den vereinbarten oder aus der Art des Auftrags klar ersichtlichen Zweck verwendet oder werden darin von Seiten des Auftraggebers oder Dritter ohne Einverständnis des Autors Änderungen durchgeführt, so hat der Auftraggeber keinen Anspruch auf Schadensersatz. Gibt der Auftraggeber nicht an, dass die Übersetzung zum Druck vorgesehen ist, lässt er Lingua Special vor Drucklegung keinen Korrekturabzug zukommen und druckt er ohne Freigabe durch Lingua Special, so geht jeglicher Mangel voll zulasten des Auftraggebers.

Lingua Special haftet nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit und nicht für mittelbare Schäden, die durch eine mangelhafte Übersetzung entstehen. Insgesamt haftet Lingua Special nur bis zur Höhe des Betrages, der für die Dienstleistung in Rechnung gestellt wird. Für Softwareschäden, die in der Software des Auftraggebers durch den Gebrauch der von Lingua Special bearbeiteten Dateien entstehen, haftet Lingua Special nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die oben genannte Haftungsgrenze gilt auch hier.

Eine Haftung für die Richtigkeit und Voll-ständigkeit der Übertragung von gesprochenen Texten ist in jedem Fall ausgeschlossen.

Für die Übersetzung von schwer lesbaren oder missverständlich formulierten Vorlagen sowie für Übertragungsfehler bei Telefaxsendungen besteht keine Mängelhaftung.

Für die richtige Deutung von Abkürzungen und die richtige Wiedergabe von Eigennamen, die nicht in lateinischer Schrift gehalten sind oder unterschiedliche Übersetzungsmöglichkeiten offen halten, besteht keine Mängelhaftung.

Für Übersetzungen, die in den Räumlichkeiten des Auftraggebers ohne die Möglichkeit des Korrekturlesens durch einen weiteren Sprachmittler von Lingua Special oder die Einsichtnahme in geeignete Fachwörterbücher angefertigt wurden, besteht keine Mängelhaftung.

6. Ausführung durch Dritte und Abwerbeverbot

Sofern wir diese für zweckmäßig erachten, dürfen wir uns zur Ausführung aller Geschäfte Dritter bedienen. Dabei haften wir nur für eine sorgfältige Auswahl. Der Kontakt zwischen dem Kunden und von uns eingesetzten Dritten ist nur mit unserer Einwilligung erlaubt. Grundsätzlich besteht die Geschäftsverbindung nur zwischen dem Kunden und Lingua Special. Die Vertragsparteien vereinbaren, Mitarbeiter des jeweils anderen Vertragspartners weder einzustellen noch sonst zu beschäftigen. Dies gilt für die Dauer von 24 Monaten nach Beendigung des Auftrages/ der Zusammenarbeit. Bei Nichteinhaltung hat der Auftraggeber der Agentur Lingua Special gegenüber den Schaden, eine Vertragsstrafe in Höhe des 12-fachen Auftragswertes pro Zuwiderhaltung zu zahlen.

7. Berufsgeheimnis

Lingua Special verpflichtet sich, Stillschweigen über alle Tatsachen zu bewahren, die ihm im Zusammenhang mit der Arbeit für den Auftraggeber bekannt werden.

8. Mitwirkung Dritter

Lingua Special ist berechtigt, zur Ausführung des Auftrags Mitarbeiter oder fachkundige Dritte heranzuziehen.

Bei Heranziehung von fachkundigen Dritten hat Lingua Special dafür zu sorgen, dass sich diese zur Verschwiegenheit entsprechend Nr. 7 verpflichten.

9. Eigentumsvorbehalt und Urheberrecht

Übersetzungen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Lingua Special. Bis dahin hat der Auftraggeber kein Nutzungsrecht. Der Übersetzer von Lingua Special behält sich ein etwa entstandenes Urheberrecht vor.

10. Anwendbares Recht

Für den Auftrag und alle sich daraus ergebenden Ansprüche gilt deutsches Recht.

Erfüllungsort ist die berufliche Niederlassung von Lingua Special.

Gerichtsstand ist der Erfüllungsort.

Die Vertragssprache ist Deutsch.

11. Salvatorische Klausel

Die Wirksamkeit dieser Auftragsbedingungen wird durch die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine gültige zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Ergebnis bzw. dem angestrebten Zweck möglichst nahekommt.

12. Änderungen und Ergänzungen

Änderungen und Ergänzungen dieser AGB sind nur gültig, wenn sie schriftlich vereinbart worden sind. Dies gilt auch für die Änderung des Schriftformerfordernisses selbst.

 

© Lingua Special | Tel +49 (0)211 139 51183 | Impressum AGB

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lingua Special Powered by 1&1 IONOS